Home > Kaufberatung > Informieren > Technologien > Fahrerlebnis
Ford Fahrerlebnis

Fahrerlebnis

Aus Fahren wird Erlebnis

Dank der cleveren Technologien von Ford sind Sie nicht nur komfortabler, sondern auch sicherer unterwegs.

Ford Technologien. Ford Puma in Grün. Dreiviertelansicht, fahrend auf einer Straße mit visualisiertem Fahrassistenten

Co-Pilot360

Eine aktive Fahrerunterstützung, die dank intelligent vernetzter Assistenzsystemen und wegweisender Technologien Ihren Komfort und Ihre Sicherheit im Straßenverkehr erhöht und teilautomatisiertes Fahren möglich macht.

Notruf-Assistent

Ein Bestandteil von Ford SYNC ist der integrierte Notruf-AssistenteCall20. Wird bei einem Unfall ein Airbag (mit Ausnahme des Knieairbags) ausgelöst oder schaltet sich die Kraftstoffpumpe nach einem Aufprall ab, setzt der Notruf-Assistent über eines der per Bluetooth® verbundenen Mobiltelefone der Fahrzeuginsassen einen Notruf ab. Der Anruf informiert die Rettungskräfte in Landessprache über den Unfall und den exakten Standort Ihres Fahrzeugs, welcher über das GPS-Modul des Fahrzeugs ermittelt wurde.

Der Ford SYNC mit Notruf Assistent funktioniert in über 40 europäischen Ländern. Mit dieser Funktion wird ein Notruf über ein gekoppeltes Mobiltelefon abgesetzt, falls die Airbags ausgelöst werden oder die Benzinpumpe abgeschaltet wird. Eine Liste der kompatiblen Mobiltelefone finden Sie auf Ihrer Ford-Website.

Ford SYNC Logo
Ford Geschwindigkeitsbegrenzer

Intelligenter Geschwindigkeitsbegrenzer

Der intelligente Geschwindigkeitsbegrenzer ist eine Erweiterung des manuellen Geschwindigkeitsbegrenzers und funktioniert in Verbindung mit dem Verkehrsschild-Erkennungssystem. Ist das System aktiv, erkennt das Verkehrsschild-Erkennungssystem die erlaubte Höchstgeschwindigkeit und stellt die aktuelle Geschwindigkeitsbegrenzung entsprechend ein. Die Geschwindigkeitsbegrenzung kann nicht übertreten werden, bis Sie diese wieder aufheben, z.B. per Kick-down. Das System lässt jedoch einen geringen Toleranzwert in Bezug auf die vorgeschriebene Geschwindigkeit zu. Sie können das Assistenzsystem bei Geschwindigkeiten von 30 km/h bis 200 km/h aktivieren.

Parken einfacher denn je

Auf Knopfdruck erkennt der Park-Assistent mit Ein- und Ausparkfunktion (Active Park Assist) durch Ultraschall-Sensoren ausreichend große Parklücken in Längsrichtung und manövriert das Fahrzeug mühelos hinein, während Sie nur Gas, Bremse und den Ganghebel bedienen. Die Ausparkfunktion hilft, engste Parklücken sicher zu verlassen. Zusätzliche Sensoren am Heck ermöglichen Ihnen auch das Einparken in Lücken, die quer zur Fahrbahn liegen.

Ford Park-Assistent mit Ein- und Ausparkfunktion
Frontkamera mit „Split View“-Technologie

Frontkamera mit „Split View“-Technologie

Die Frontkamera mit „Split View“-Technologie bietet eine dreigeteilte Weitwinkel-Ansicht von der linken und rechten Seite der Fahrzeugfront. Im Multifunktionsdisplay wird ein dreigeteiltes Bild angezeigt, das es Ihnen ermöglicht zu sehen, was vorn von beiden Seiten des Fahrzeugs auf Sie zukommt, wenn Ihre Sicht behindert ist. Zusätzlich kann die Frontkamera, nach dem Prinzip der Rückfahrkamera, eine einfache Frontansicht darstellen. So bleiben Sie ganz entspannt, denn Sie können beim Ausparken oder langsamem Fahren auf unübersichtlichen Straßen Fahrzeuge, Fahrradfahrer oder Fußgänger früh erkennen und rechtzeitig reagieren.

Ford Licht-Technologien

Die modernen Licht-Technologien von Ford sorgen dafür, dass Sie in jeder Situation den Überblick behalten.

Illustration adaptiver LED-Scheinwerfer

Adaptive LED-Scheinwerfer

Die adaptiven LED-Scheinwerfer passen den Winkel und die Helligkeit des Lichtkegels automatisch der Fahrsituation und dem Straßenverlauf an und wählen aus acht Lichteinstellungen die optimale aus. Das Licht folgt der Straße und sorgt für eine bessere Sicht und damit für mehr Sicherheit. Möglich machen das kraftstoffsparende LEDs, die sich dem Lenkradeinschlag anpassen und dabei auch die Geschwindigkeit des Fahrzeugs berücksichtigen.

Cross Traffic Alert

Fahren Sie aus einer Parklücke rückwärts heraus, erkennen die Sensoren des Toter-Winkel-Assistenten sich von links und rechts nähernde Fahrzeuge in einem Umkreis von circa 40 m. Wenn ein Fahrzeug oder eine andere Gefahr erkannt wird, werden Sie durch optische und akustische Signale gewarnt.

Detailansicht des Displays mit Rückfahrkamera

Rückfahrkamera

Beim Einlegen des Rückwärtsgangs erscheint auf dem Display automatisch das Bild der Rückfahrkamera. Hier können Sie den Bereich hinter dem Fahrzeug einsehen. Zusätzlich angezeigte grafische Symbole kennzeichnen Breite und Mittellinie des Fahrzeugs. So übersehen Sie keine Hindernisse, und das Einparken wird sicherer und einfacher.

Fahrspurhalte-Assistent

Der Fahrspur-Assistent unterstützt Sie durch einen zeitlich begrenzten Lenkeingriff der elektrischen Servolenkung (EPAS) dabei, das Fahrzeug wieder in die Spur zu bringen. Der Fahrspur-Assistent inklusive Fahrspurhalte-Assistent kann ab einer Geschwindigkeit von 65 km/h aktiviert werden.

Ford Kuga in Rot. Dreiviertelansicht von hinten, fahrend in der Natur in einer Kurve
Illustration Toter-Winkel-Assistent

Toter-Winkel-Assistent

Der Toter-Winkel-Assistent (BLIS – Blind Spot Information System) hilft Ihnen, andere Fahrzeuge und Hindernisse im schwer einsehbaren toten Winkel zu erkennen und weist auf mögliche Gefahren hin. Das System arbeitet mit Radarsensoren auf beiden Fahrzeugseiten. Ein Lichtsignal im jeweiligen Außenspiegel warnt Sie davor auszuscheren – so kann es Ihnen helfen, Unfälle zu vermeiden.

Verkehrsschild-Erkennungssystem

Das Verkehrsschild-Erkennungssystem liest über die Frontkamera automatisch Überholverbote und Tempolimits aus, an denen Sie vorbeifahren. Sie werden dann zusätzlich auf dem Bordcomputer eingeblendet. Das System unterstützt Sie beim Beachten wichtiger Hinweise, die Ihnen im ersten Moment eventuell nicht aufgefallen sind. Bei einer Überschreitung des Tempolimits wird Ihnen zusätzlich eine Warnung im Bordcomputer eingeblendet.

Illustration Verkehrsschild-Erkennungssystem
Illustration Adaptive Geschwindigkeitsregelanlage

Adaptive Geschwindigkeitsregelanlage

Diese innovative Technologie erlaubt dem Fahrer, eine Reisegeschwindigkeit je nach Fahrzeug zwischen ca. 30 km/h und maximal 200 km/h auszuwählen. Das Tempo wird anschließend konstant gehalten. Darüber hinaus reagiert das radargestützte System auf den vorausfahrenden Verkehr. Bei zu geringem Sicherheitsabstand (z. B. durch ein einscherendes Fahrzeug) reguliert das System den Abstand entweder durch Reduzierung der Geschwindigkeit oder durch Bremseingriffe automatisch. Sobald die Straße wieder frei ist, beschleunigt die adaptive Geschwindigkeitsregelanlage selbstständig auf die vorgewählte Geschwindigkeit. So kommen Sie noch entspannter und sicherer an Ihrem Ziel an.

Adaptive Lenkung

Als Basis der adaptiven Lenkung dient die elektrische Servolenkung. Das adaptive Lenksystem optimiert dabei das Ansprechverhalten der Lenkung noch einmal und passt das Übersetzungsverhältnis kontinuierlich dem aktuellen Tempo an. So ist bei niedrigen Geschwindigkeiten weniger Lenkbewegung erforderlich, was Sie insbesondere beim Einparken als vorteilhaft empfinden werden. Auf der anderen Seite wird bei höheren Geschwindigkeiten mehr Lenkbewegung benötigt, wodurch Sie sicherer unterwegs sind.

Berganfahrassistent

Der Berganfahrassistent verzögert das Zurückrollen beim Anfahren an einer Steigung. Das System erhält den Bremsdruck zusätzliche 2,5 Sekunden lang aufrecht, damit Sie mehr Zeit haben, um vom Brems- auf das Gaspedal zu wechseln. Auch beim Anfahren auf rutschigem Untergrund kann dies sehr hilfreich sein.

Intelligenter Allradantrieb

Das besondere Merkmal des intelligenten Allradantriebs ist die kontinuierliche Überwachung der Fahrbedingungen und die ideale Übertragung des erforderlichen Drehmoments. Je nach Bedingung werden bis zu 100 % der Antriebskraft an die Vorder- oder an die Hinterachse geliefert. Das Ergebnis ist eine hervorragende Traktion, optimale Spurtreue und herausragende Fahr- und Handling-Eigenschaften.

Illustration Torque Vectoring Control

Torque Vectoring Control

Torque Vectoring Control (TVC) ist eine aktive Fahrdynamikregelung, die mittels der Sensoren des elektronischen Sicherheits- und Stabilitätsprogramms (ESP) 100 Mal pro Sekunde relevante Daten über die Straßenverhältnisse erfasst. In Kurvensituationen wird durch aktiven, selektiven Bremseingriff die Drehmomentverteilung auf den Vorderrädern optimiert und somit ein Untersteuern vermindert. Das bedeutet für Sie mehr Grip und eine ultrapräzise Steuerung in Kurven.

 

<%-DealerName%>

<% if (CustomerRatingsCombined) { %> <% } %> <% if (serviceList) { %>

<%- serviceList %>

<% } %> <% if (todayClosingTime) { %>

Heute geöffnet bis <%-todayClosingTime%>

<% } %> <% if (todayPartsClosingTime) { %>

Heute geöffnet bis <%-todayPartsClosingTime%>

<% } %> <% if (todayServiceClosingTime) { %>

Heute geöffnet bis <%-todayServiceClosingTime%>

<% } %>
<% _.forEach(formattedAddress, function(addressLine) { %>

<%- addressLine %>

<% }); %>
<% if (PrimaryPhone) { %>

<%- PrimaryPhone %>

<% } %>

  WEGBESCHREIBUNG

  NÄHERE INFORMATIONEN ZUM FORD PARTNER

Top