Home > Service > Service & Reparatur > Reifen & Rader > Tipps
Tyre Safety

Tipps

Reifendruck

Bei zu hohem oder zu geringem Reifendruck verringert sich automatisch die Kontaktfläche zwischen Reifen und Fahrbahn. Dadurch verschleißen Ihre Reifen schneller und der Kraftstoffverbrauch erhöht sich.

Prüfen Sie daher den Luftdruck alle zwei Wochen – am besten bei kalten Reifen, da die Messergebnisse nach längeren Fahrten mit hoher Geschwindigkeit verfälscht sein könnten. Dabei ist es wichtig, die Ventilkappen festzuschrauben und verlorene Ventilkappen schnell zu ersetzen. Anderenfalls könnte das Ventil undicht werden. Vergessen Sie daher nicht, auch die Gummiventile und Ventilsitze auf Beschädigungen zu checken.

Der Ersatzreifen sollte stets mit zusätzlichen 0,1 bis 0,3 bar befüllt sein, sofern dies nicht den Wert für Fahrten mit voll beladenem Fahrzeug übersteigt. Den korrekten Reifendruck für Ihr Fahrzeug finden in der Bedienungsanleitung. Wenn Sie sich trotzdem nicht sicher sein sollten, wenden Sie sich einfach an Ihren Ford-Partner.

Profiltiefe

Es ist gesetzlich festgelegt, dass Ihre Sommerreifen eine Mindestprofiltiefe von 1,6 mm aufweisen müssen. Winterreifen müssen eine Mindestprofiltiefe von 4 mm aufweisen. Die empfohlene Mindestprofiltiefe beträgt 3 mm bei Sommer- und 4 mm bei Winterreifen.

Lagerung Ihrer Reifen

Auch bei der Lagerung von Reifen gibt es einiges zu beachten, denn auch eine falsche Lagerung kann die Lebensdauer Ihrer Reifen deutlich verkürzen. Bei der Demontage sollten auf den Reifen die Laufrichtung und die Position markiert sowie Splittreste aus den Profilrillen entfernt werden. Die Reifen lagern am besten an einem trockenen, kühlen, dunklen und sauberen Ort. Reifen sollten auf den Felgen liegend gestapelt, Reifen ohne Felgen senkrecht aufgestellt und von Zeit zu Zeit gedreht werden.

Reifenschäden

Die heute angebotenen Reifen sind sehr widerstandsfähig. Trotzdem kann es in Extremsituationen leicht zu Schäden kommen - z. B. beim Fahren auf Gehsteigkanten – was wiederum zu Druckverlust, Korrosion des Reifengürtels oder Profilausbrüchen führen kann. Wenn Sie an Ihren Reifen Beschädigungen irgendeiner Form festgestellt haben, wenden Sie sich unverzüglich an Ihren Ford Partner.

Reifenalter

Das Alter Ihrer Reifen können Sie an der Seitenwand ablesen. Dort finden Sie das kodierte Herstellungsdatum – bei '0707' beispielsweise, steht '07' für Woche 7 und '07' für 2007. Reifen, die älter als sechs Jahre sind, sollten dringend erneuert werden. Das gilt auch für Reservereifen!

Parken

Die Gehsteigkante ist der größte Feind Ihrer Reifen. Starker Kontakt kann den Reifen strukturell schädigen, Verschleiß am Profil verursachen oder sogar zu einem (zu Recht gefürchteten) Reifenplatzer führen. Falls Sie über eine Gehsteigkante oder eine Bahnschwelle fahren müssen, fahren Sie diese langsam und möglichst im rechten Winkel an.

Reifenverschleiß

Verschlissene Reifen beeinträchtigen das Fahrverhalten Ihres Fahrzeugs, was Fahrmanöver unberechenbar machen kann. So kann sich zum Beispiel der Bremsweg auf einer nassen Fahrbahn um bis zu 70 % verlängern. Stark verschlissene Reifen können auch dazu führen, dass Ihr Fahrzeug auf nasser Fahrbahn ins Schleudern!

Top